PTZ

PTZ Posttechnisches Zentralamt

Das Posttechnische Zentralamt (PTZ) war eine zentrale Mittelbehörde der Deutschen Bundespost. Es wurde durch Amtsblattverfügung vom 14. März 1949 gegründet und hatte seinen Sitz in Darmstadt. Mit seiner Einrichtung gab es erstmals in der deutschen Postgeschichte ein zentrales Amt für das Postwesen. Das PTZ wurde 1989 der Generaldirektion der Deutschen Bundespost unterstellt und ging in ihr 1993 auf.

Das PTZ hatte (lt Wikipedia) die Aufgabe, den Postdienst durch zentrale Auswertung praktischer Erfahrungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse auf höchstmögliche Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit zu bringen. Es hat im Allgemeinen alle außerhalb des eigentlichen Geschäftskreises des Bundespostministeriums liegenden überbezirklichen Aufgaben, die zentral zu regeln waren und nicht in den Geschäftsbereich des Fernmeldetechnisches Zentralamtes oder der Versorgungsanstalt der Deutschen Bundespost gefallen sind, also Aufgaben der allgemeinen Verwaltung, des Postwesens, der Kraftfahr- und Maschinenwesens sowie des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens zu behandeln und durch eigene Entwicklungen die praktische Tätigkeit zu fördern, das Beschaffungswesen zusammenzufassen und die Oberpostdirektionen zu beraten. Dem PTZ oblag danach im Besonderen folgende Aufgaben:

  • · Betriebs- und arbeitswissenschaftliche sowie technische Untersuchungen
  • · technische und wirtschaftliche Prüfungen von Verbesserungsmöglichkeiten und Erfindungen
  • · Entwicklungs-, Gestaltungs-, Typisierungs- und Normungsarbeiten einschließlich der Mitarbeit im
      Deutschen Normausschuss und im Ausschuss für wirtschaftliche Verwaltung (AWV)
  • · Mitwirkung bei betrieblichen und technischen Planungen
  • · Pflege des Erfahrungsaustausches in den einzelnen Dienstzweigen
  • · Durchführung und Auswertung der Betriebs- und Selbstkostenrechnung sowie der Statistik der
      Deutschen Bundespost
  • · Entwerfen von Arbeitsverfahren, Vorschriften, Dienstanweisungen sowie Herausgabe von
      Postleitbehelfen
  • · Mitwirkung im Ausbildungs- und Prüfungswesen (Post)
  • · Maßnahmen zur Lenkung des Kraftwagen-Werkstättenwesens, der Kfz-Erhaltung und
      Betriebsmittelwirtschaft
  • · Beschaffung von Bahnpostwagen, Kraftfahrzeugen, Maschinen, Geräten, Geschäftsbedürfnissen,
      Druckwerken usw. im Rahmen der Zuständigkeitsübersicht für das Beschaffungswesen der Deutschen
      Bundespost ZÜB – Postbedarf
  • · Maßnahmen der Preis- und Güteprüfung
  • · Preisvereinbarungen sowie Aufstellen von Vertrags- und technischen Lieferbedingungen

Das PTZ (Posttechnisches Zentralamt) hat eine Feststellung über eine Gleichwertigkeit von geprüften und zertifizierten Wertbehältnissen vorgenommen:

Bezeichnung

Prüfstelle

Gleichwertige Einstufung

SG I

PTZ

Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992

SG II

PTZ

Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992

SG III

PTZ

Widerstandsgrad 2 nach EN 1143-1

SG IIIa

PTZ

Widerstandsgrad 3 nach EN 1143-1

SG IV, SG IVa

PTZ

Widerstandsgrad 4 nach EN 1143-1

SG IVb

PTZ

Widerstandsgrad 5 nach EN 1143-1

 

 

 

Antiktresor_Wertheim
Sicherheits-Fachbücher